Facebook-77px Person    

Freundschaften

"Quelle: http://cdn.evidero.de/2014/03/Freundschaften.jpg"

Die tragischen Attentate in Paris sitzen uns wohl alle noch schwer in den Knochen. Warum mussten so viele unschuldige Menschen sterben? - Diese Frage quält quasi jeden von uns nach dieser Gräueltat. Gerade jetzt braucht Europa einen gemeinsamen Weg, eine gemeinsame Strategie und letztlich einen gemeinsamen Kampf gegen den Terror. Besonders gefährlich ist es, dass einige die tragischen Anlässe dafür nutzen, um politisches Kleingeld zu schlagen und die Bevölkerung zu verunsichern. Ja natürlich sind wir verunsichert, jeder von uns ist beunruhigt! Auch ich mache mir derzeit viele Gedanken über die Zukunft Europas, an das ich zutiefst glaube. In welchem Europa wird mein kleiner Neffe aufwachsen? Wird er die Vorzüge genießen dürfen, die ich und wir alle genossen? Es steht viel auf dem Spiel. Wenn aus der Angst der Hass hervorgeht und dieser pauschal eine gesamte Bevölkerungsgruppe unter Generalverdacht stellt, dann verlieren wir alles. Ich bin davon überzeugt, dass der Weg der Mitte, der richtige ist. Österreich muss gerade jetzt in der Zeit des Terrors und Krieges denjenigen Schutz bieten, die den Schutz wirklich bedürfen. Unser Außenminister Sebastian Kurz geht hier den richtigen Weg vor: „Nicht Herkunft, Hautfarbe oder Glaube zählen, sondern was jemand in Österreich leistet. Denn wer bleiben will, muss unsere Regeln achten.“