Facebook-77px Person    

 Komasaufen

"Quelle: http://www.morgenpost.de/berlin/article1224105/Junge-Maedchen-betrinken-sich-immer-haeufiger.html; 12.02.2015)"

Lange habe ich überlegt, über welches ich vor dem Jahreswechsel schreiben könnte. Da ich ein sehr kritischer Mensch bin, lasse ich mir gerade vor dem Neujahr ein unangenehmes Thema nicht nehmen: Der Silvesterrausch.
Laut Untersuchungen eines britischen Magazins sind Österreichs Jugendliche beim Koma-Saufen unter den 27 reichsten Ländern auf Platz 1. In keiner anderen Nation der Erde schaut die Jugend tiefer ins Glas als in Österreich.
Gerade zu Silvester wird wieder bis zum Umfallen getrunken. Leider hilft die Schimpferei von Erwachsenen und Eltern nicht viel weiter, wenn ältere Generationen den „Spaß“ vorleben. Somit ist dies ein Teufelskreis, den jede einzelne Familie unterbinden könnte. Ich bin definitiv keine Spaßbremse und liebe die gemeinsame Feier mit Familie und Freunden zum Jahreswechsel. Ich bin ehrlich genug um sagen zu können, dass ein Gläschen Sekt und alkoholische Getränke mit Freunden für mich zu Silvester auch nicht ausbleiben werden, aber ein Betrinken bis ins Koma ist für mich völlig unverständlich. Immer mehr Jugendliche wollen sich unter Beweis stellen. Betrunken zu sein sehen viele junge Menschen nicht als peinlich, sondern witzig, cool und verschafft noch dazu Respekt. Ich möchte aber nicht nur uns junge Menschen ins Kreuzfeuer nehmen, gerade Getränkeproduzenten locken mit süßen Alkopops mit Beigeschmack Alkohol. Wer würde schon puren Alkohol in diesen Mengen konsumieren und diesen dann auch noch als Genussmittel bezeichnen?
Gerade zur Jahreswende werden wieder tausende Krankenwägen im Einsatz sein. Vielleicht schaffen wir es ja dieses Jahr, uns aus den Spitzenpositionen des Alkoholkonsums zu entfernen. Natürlich ist es schwierig, aber nichts desto trotz können wir dieses Thema nicht unantastbar lassen. Dieses Problem ist sicherlich nicht von einem Tag auf den anderen zu lösen, da ist jeder von uns gefragt mitzuhelfen!

Ich bedanke mich bei all meinen Leserinnen und Lesern und wünsche Ihnen einen gesunden Rutsch ins neue Jahr 2015.