Facebook-77px Person    

Kind-mit-aufgemalter-Europaflagge-Copyright-Fotolia-Alex MacKind mit aufgemalter Europaflagge. (Copyright: Fotolia/Alex_Mac)„Ich bin Österreicher und Sie?“ - „Ich bin EU-Bürger!“ Wir sind Österreicher, doch fühlen wir uns auch als Bürger der Europäischen Union?

Wer ein wenig unter Leuten ist wird schnell erfahren, dass der Zweifel an der EU groß ist. Aber warum ist das eigentlich so? Ich glaube, den ausschlaggebenden Grund zu kennen: Wir sehen die Vereinigten Staaten von Amerika und glauben nach diesem Vorbild handeln zu müssen. Meiner Meinung nach ist dies völlig falsch. Die EU ist eine Wertegemeinschaft mit wirtschaftlichem Hintergrund. Wir arbeiten miteinander, füreinander und nebeneinander. Ich sehe die EU als ein großes Wohnhaus mit vielen Wohnungen: die Nationen. Eine zukunftstaugliche Sanierung kann nur gemeinsam geschehen. Wir wollen eine Zukunft in Europa ohne Krieg. Wir wollen eine Wirtschaft, die sich gegenseitig fördert und unterstützt. Wir wollen Begriffe wie Menschenrechte, Freiheit und Frieden von Europa aus in die ganze Welt hinaus tragen. Europa muss füreinander da sein. Gerade für uns Junge ist der Begriff des freien Personenverkehrs nicht mehr wegzudenken. Projekte wie Erasmus legt den jungen Menschen die Welt zu Füßen. Kulturen kennenlernen und von ihnen lernen lautet die Devise. Wir fordern ein geeintes Europa, keine Vereinigten Staaten von Europa.
Am 10. Mai ist Europatag und an diesem Tag können Sie sich über die Institutionen der Europäischen Union am Gleisdorfer Hauptplatz informieren.