Facebook-77px Person    

IMG 6154

Das vergangene Monat war etwas sehr Besonderes für mich. Ich durfte 30 Tage lang praktische Erfahrung im Büro und an der Seite von Gesundheitslandesrat Mag. Christopher Drexler sammeln. Das Landhaus und seine politischen Gegebenheiten waren mir bereits bekannt, jedoch die alltäglichen politischen Herausforderungen im Hintergrund nicht. Gerade in seinem Ressortbereich (=Gesundheit) sind die Bedürfnisse, Sorgen, Probleme und Vorstellungen der Menschen aus unserem Bundesland verständlicherweise groß und daher besonders sensibel. Das Büro und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten daher auf Hochtouren, um den hohen Standard unseres Gesundheitssystems auch hochhalten zu können. In diesem Monat durfte ich bei vielen Meilensteinen dabei sein: So etwa bei der Eröffnung der Ambulanz für Kinder- und Jugendpsychatrie am LKH Hochsteiermark in Leoben sowie auch die Grundsatzerklärung des Steirischen Gesundheitsplan 2035 auf der Gesundheitskonferenz in Graz. Besonders stolz macht mich, dass ich nicht nur die Arbeit der Landtagsabgeordneten im Landtag live erleben durfte, sondern auch die Arbeit in den jeweiligen Ausschüssen. Hier sieht man bei den unterschiedlichen Themenschwerpunkte, dass in der Steiermark wirklich konstruktiv, sachlich und mit vollem Einsatz gearbeitet wird. Ich weiß, dass aufgrund meiner Parteizugehörigkeit und meines politischen Engagements der Blickwinkel nicht zu 100 % objektiv aussehen möge. Aber selbst durch die „Abnahme der Parteibrille“ kann ich vollends überzeugt und ehrlich behaupten, dass sich die steirischen Abgeordneten wie auch unser Steirischer Landesrat Mag. Christopher Drexler die Füße wund laufen – um das Beste herauszuholen - für uns Steirerinnen und Steirer.